Zum Inhalt springen

Maschinenhersteller

Verkaufen Sie mehr Maschinen und erreichen Sie Ihre Verkaufsziele schneller

Erfahren Sie, wie Maschinenhersteller mit Linxfour Ihren Kunden risikolos Pay-per-Use Finanzierungsmöglichkeiten anbieten können. Linxfour agiert dabei als Komplettanbieter, von der Finanzierung bis zur operativen Abwicklung und Rechnungslegung, damit Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen fokussieren können.

Industrie 4.0 trifft Finanzierung

Weshalb sollten Maschinenhersteller Pay-per-Use Finanzierungen anbieten?

Linxfour bietet Maschinenherstellern ein Komplettpaket, um Pay-per-Use Zahlungsoptionen risikolos anbieten zu können. Dabei übernimmt Linxfour das Kredit- und Auslastungsrisiko der Maschinenbetreiber und bezahlt den vollen Kaufpreis inklusiver aller Verkaufsprovisionen sofort an den Maschinenhersteller. Zusätzlich werden langfriste Wartungsverträge mit dem Maschinenbetreiber abgeschlossen, um weitere Umsätze für den Maschinenhersteller zu generieren.

Immer mehr Maschinenbetreiber fragen nach flexiblen Zahlungsmöglichkeiten. Bieten Sie Ihren Kunden zusätzliche variable Finanzierungsmöglichkeiten risikolos an und erreichen Sie so schneller Ihre Verkaufsziele.
Nutzen Sie neue Geschäftsmodelle wie „Equipment as a Service“ (EaaS), um neue Marktsegmente zu erschließen. Linxfour übernimmt dabei das Kredit- und Unterauslastungsrisiko Ihrer Kunden.
Linxfour zahlt den Verkaufspreis der Maschine einschließlich der Verkaufsprovisionen sofort an den Maschinenhersteller aus und schließt gleichzeitig einen Pay-per-Use-Vertrag mit dem Maschinenbetreiber ab.
Mit jedem abgeschlossenen Pay-per-Use Vertrag wird auch ein langfristiger Wartungsvertrag abgeschlossen. Als Maschinenhersteller profitieren Sie durch zusätzliche Umsätze nach dem Maschinenverkauf und als Maschinenbetreiber von einer höheren Verfügbarkeit.
Ihre Kunden profitieren von nutzungsbasierten Zahlungsmöglichkeiten, ohne dass Sie Kredit- oder Auslastungsrisiken übernehmen müssen.
Wir von Linxfour legen großen Wert auf schnelle, reibungslose Abläufe. Deshalb erhalten Sie innerhalb von 72 Stunden ein erstes indikatives Angebot einschließlich vorläufiger Kreditwürdigkeitsprüfungen.
Simon Zeilberger ENGEL CFO, Pay-per-Use, Partnership, Linxfour
Mattias Bertoldi Managing Director Washtec

Testimonial

Pay-per-Use von Linxfour ist ein interessantes Finanzierungsmodell. Unsere Kunden fragen zunehmend nach nutzungsbasierten Finanzierungsmöglichkeiten, vor allem seit der Energiekrise von 2022."

Der größte Vorteil besteht in der variablen Rückzahlung. Dabei können Kunden dank dem Pay-per-Use-Modell von Linxfour selbst entscheiden, ob sie sich gegen die Unterauslastung ihrer Investition absichern. So haben sie geringere Finanzierungskosten, wenn ihre Maschinen weniger ausgelastet sein sollten."

Mit „Heat Exchange as a Service“ in Kooperation mit Linxfour können Anwender planbar und kosteneffizient Wärmetauscherlösungen für die Wärmerückgewinnung in ihre Prozesse integrieren, ohne dabei CAPEX zu investieren. Die Idee dahinter ist einfach, aber wirkungsvoll: Anstatt den Wärmetauscher zu kaufen, zahlen Nutzer nur die tatsächliche Nutzung. Das schafft maximale Kosten- und Prozesseffizienz."

Wenn Waschanlagenbetreiber Auslastungsrisiken teilen können, dann ist das immer gut. Schließlich können die Waschzahlen witterungsbedingt stark schwanken und in schwachen Monaten die Einnahmen stark senken, während die Finanzierungskosten gleichbleiben. Viele Waschanlagenbetreiber wünschen sich eine zusätzliche Absicherung. Mit Pay-per-Wash in Kooperation mit Linxfour bieten wir nun so ein Produkt an."

Simon Zeilberger

CFO, Engel

Pedro Diaz

CEO, Vermeer Hungary

Stefan Kleinjung

Project Manager PMO, Kelvion

Matthias Bertoldi

Geschäftsführer, WashTec Cleaning Technology GmbH

/ 4

Wie funktioniert der Pay-per-Use-Prozess?

Der Maschinenhersteller verhandelt wie bisher die technischen Spezifikationen der Maschine sowie den Kaufpreis direkt mit dem Maschinenbetreiber. Der Maschinenhersteller verkauft anschließend die Maschine an Linxfour und Linxfour schließt einen Pay-per-Use Vertrag mit dem Maschinenbetreiber ab. Anschließend zahlt Linxfour den Kaufpreis der Maschine an den Maschinenhersteller und stellt monatliche Rechnungen an den Maschinenbetreiber. Die laufenden Rechnungen enthalten Wartungs-, Versicherungs- und Finanzierungskosten, wobei die Wartungskosten an den Maschinenhersteller abgeführt werden.

Möchten Sie mehr über den Pay-per-Use-Prozess mit Linxfour erfahren?

Video abspielen

Gestallten Sie mit Pay-per-Use Ihre Absatzfinanzierung neu

Erfahren Sie, wie Linxfour Sie unterstützt, mehr Maschinen zu verkaufen.

Das Formular wurde erfolgreich abgeschickt!